August 2014,Abteilung 7-Raumplanung:
LH-Stv. Astrid Rössler bzgl. den Abständen
von Baulandwidmungen zu Stromleitungen !

Änderung der "Immissionsschutzrichtlinie Raumordnung"
Bisher galten folgende Abstände als
Widmungsverbot für Bauland:

bei 30-kV-Leitungen00 m Entfernung
bei 110-kV-Leitungen11 m Entfernung
bei 220-kV-Leitungen16 m Entfernung
bei 380-kV-Leitungen22 m Entfernung

Gemessen von der Mittelachse der Leitung.

Nun gelten folgende neue Abstandsbestimmungen:

bei 110-kV-Leitungen20 m Entfernung
bei 220-kV-Leitungen45 m Entfernung
bei 380-kV-Leitungen 70 m Entfernung

Gemessen von der Mittelachse der Leitung.

zum PDF

www.ots.at, 26.02.2014: Straßburg:
Unser Salzburg! Gegen die 380 kV-Leitung!
Ziehen wir die Alternative in Betracht - 380 kV unter der Erde
… "In Deutschland, an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, werden derzeit unter der Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Martin Molitor intensive Forschungen über unterirdisch zu verlegende 380 kV-Leitungen betrieben. Diese Pipelinetechnik würde die Stromleitungen mit bester Isolation unter die Erde bringen - darin würden große Vorteile für Umwelt und Betroffene liegen", beschreibt MdEP Angelika Werthmann.
zur Aussendung

www.buergerinitiative-as3.at
Fair
losn….Kärnten bleibt Schlusslicht

Schneechaos, Unterbrochene Stromleitungen, beschädigte Masten…
in der Steiermark mach sich der Netzbetreiber Gedanken, was man daraus lernen könnte…
zum aktuellen Newsletter

Dachverband der Bürger und Initiativen zum Schutz vor Elektrosmog Deutschland – buergerwelle.de

Dachverband der Bürger und Initiativen zum Schutz vor Elektrosmog Schweiz – buergerwelle.ch

Neuer Rückenwind für das Erdkabel
110 kV ade: Auch die 50 Mitglieder der Agrargemeinschaft Pettenbach zählen zu den Grundeigentümern, die trotz Ultimatums der Energie AG bisher keine Zustimmung zum Bau der 110-kV-Freileitung gegeben haben. Ob sie bis zur Enteignung gehen, wird eine Mitgliederversammlung in nächster Zeit entscheiden.
zu den Berichten

www.buergerinitiative-as3.at
Fair
kauft: Kärntner "Elefanten" verkaufen ihre eigenen Fairkabelungs-Mitspracherechte? - Die von der Kleinen Zeitung vortrefflich organisierte, sog. "Elefantenrunde" aller politischen Spitzenkandidaten Kärntens vor 1200 Gästen und 7000 livestream-Besuchern im vollen Kongresscenter Villach brachte eine überraschende Diskussion zum Thema Erdkabel.- ...schauen Sie sich die Diskussion an (Live-Stream).
zum aktuellen Newsletter

www.buergerinitiative-as3.at
Fairbrechen an der Demokratie - erste energierechtliche Enteignung in Kärnten seit 1945 von Verbund/Kelag "wiederspruchsfrei" vorbereitet, vom Amt nun bestätigt!
zum aktuellen Newsletter

380-kV-Leitung in Adnet:

Land genehmigt Erholungsgebiet nicht Verbund-APG wurde zur Stellungnahme eingeladen – für Kabelkämpfer ein Affront Empörung in Adnet: Das Land hat sich bei der APG erkundigt, was sie als Betreiberin zur beantragten Umwidmung in ein Erholungsgebiet sagt. zum Artikel

Die sechswöchige Einspruchsfrist beginnt voraussichtlich Anfang 2013...

...nach korrekter Einreichung für das UVP-Verfahren aller Unterlagen für die 380 kV-Salzburgleitung II durch die APG bei der Sbg. Landesregierung.
mehr Info

Erdverlegung von Hochspannungsleitung im Wallis muss geprüft werden
Swissinfo.ch, 16. 01. 2013: Das Bundesamt für Energie (BFE) muss prüfen, ob die neue Hochspannungsleitung zwischen Bitsch und Ulrichen VS im Boden verlegt werden kann. Das Bundesverwaltungsgericht hat den Gegnern der geplanten Freileitungsvariante Recht gegeben.
zum Artikel

Direkte Demokratie ist in aller Munde, doch umgesetzt wird wenig. Daher rumort es in Österreichs Zivilgesellschaft, was der aktuelle Standard Artikel unterstreicht (siehe auch Ruprik „Presse“ – Die Vermessung der direkten Demokratie in Österreich). Tendenz stark steigend: NGO´s formieren sich, Bürgerinitiativen schließen sich zusammen, Verkabelungsgemeinschaften werden gebildet: So zB. 15 NGOs zum Forum Alpenkonvention Kärnten, 56 BIs zur Allianz der Bürgerinitiativen Kärntens oder über hundert BIs zur Aktion 21 Austria-pro Bürgerbeteiligung. Mit IG Erdkabel Salzburg, 110kv ade Oberösterreich, der Bürgerwelle - Schutz vor Elektorsmog Deutschland, Bürgerwelle Schweiz - IG Elektrosmog-Betroffener, BW Italien, Wallis-Schweiz und viele andere mehr wird in ganz Europa dem Verlangen nach modernen Erdkabellösungen Ausdruck verliehen. Wann werden die verantwortlichen politischen Entscheidungsträger erwachen und die Vertretung der Bürgerinteressen wieder zu ihrer Hauptaufgabe machen?

www.buergerinitiative-as3.at
Fairschleierung – bis 2020 auch neue Freileitungen im Drautal, Rosental, Gurktal, Gailtal geplant
zum Newsletter

Ultimatum auf dem Gabentisch
110 kV ade!: Sind hier Menschen am Werk oder Roboter? – Nach ersten mündlichen Drohgebärden (siehe letzten Artikel) hatte die Energie AG nun die Stirn, wenige Tage vor Weihnachten Briefe zu verschicken, in denen ein Ultimatum gestellt wird: Grundeigentümer müssen spätestens am 28. Februar unwiderruflich ihr Einverständnis zur Freileitung erklären. Anderenfalls bekommen sie das "Optionsentgelt" nicht mehr…
zum Artikel und Aktuellem
weitere interessante Berichte

Salzburger Kabelkämpfer bei Protestaktion in Villach
Wie in Salzburg fordern Bürgerinitiativen auch in Kärnten die Verkabelung von Stromleitungen
salzburger-fenster, 05.12.2012: 15 Grundbesitzer sollen für eine zwölf Kilometer lange 110-kV-Leitung enteignet werden. Bei der Enteignungs-Verhandlung riefen sie zur Protestaktion auf. Unterstützung gab es von den Salzburger Kabelkämpfern, Theodor Seebacher, Präsident der IG Erdkabel, und Elmar Niederkofler, Bundesleiter der Österreichischen Umweltschutzhilfe waren vor Ort. „Jemanden zu enteignen für eine 110-kV-Leitung, bei der es noch dazu bei relativ kurzen Strecken absolut kein Problem ist, zu verkabeln, ist Wahnsinn“, so Seebacher.
zum Artikel

Proteststurm: Bürger fordern Verkabelung der 110-kV-Leitung - Grundeigentümer wehren sich gegen geplante Enteignung". - Presseaussendung
www.villach.at, 29.11. 2012: „Fairkabeln statt enteignen
zum Artikel

Erneuter Protest gegen 110-kV-Leitung
kaernten.orf.at, 29.11.2012:
Die Bürgerinitiative gegen die oberirdische 110-kV-Leitung in Maria Gail hat am Donnerstag erneut eine Protestkundgebung abgehalten und fordert weiter die Verlegung eines Erdkabels.
zum Artikel


Strom für Villach: "Diktat ohne Alternativen"
derstandard.at, 28. 11. 2012: Wegen einer neuen 110-kV-Leitung sollen Grundeigentümer enteignet werden.
zum Artikel

110-KV-Leitung: Enteignungsverhandlung
kaernten.orf.at, 13.11.2012: In Villach-Maria Gail hat am Dienstag eine Enteignungsverhandlung zwischen KELAG und Grundbesitzern stattgefunden.
zum Artikel

Kelag baut auf Zwangsrecht
www.kleinezeitung.at, 04.07.2012: Um das Erdkabel durchzusetzen, verweigert Villachs Gemeinderat der Kelag die Erlaubnis für Freileitung. Diese wehrt sich mit Zwangsmaßnahmen.
zum Artikel


Österreichweiter Zusammenschluss der Bürgerinitiativen
Gründungsversammlung
in Salzburg
Österreichs Bürgerinitiativen schließen sich zusammen: Aktion 21 Austria wird der Dachverband heißen. Die Gründungsversammlung geht in Salzburg über die Bühne: Am Samstag, dem 20. Oktober um 11 Uhr im Stieglbräu.

mehr Info

 

380-kV-Strahlen: Bürger messen nun selbst
IG Erdkabel in Burgkirchen (OÖ) vor Ort
Mit einem Tesla-Gerät ausgerüstet, postierten sich Bürger am vergangenen Samstag bei der 380-kV-Leitung in Burgkirchen (OÖ).
mehr Info

AKTUELLE INHALTE