Anfrage Hr. Oppellan zum Thema "Atomstrom" an Aufsichtsrat: Ingo Rennert (INFRANETZ AG)

Antwort von Herrn Ingo Rennert zur Anfrage von Herrn Hermann Oppellan:

"Strom sucht sich stets den einfachsten Weg. Physikalisch liegt es daher nahe, dass das Kernkraftwerk Isar seine komplette Stromerzeugung nach Österreich exportiert.

Das soll jetzt keine politische Wertung sein. Deutschland ist nun mal ein Exportland. Gut so.

Unser Blick lag hier mehr auf der Notwendigkeit des Netzausbaus, mit der Frage, warum die deutschen Haushalte eine milliardenschwere HGÜ-Leitung von Wolmirstedt nach Landshut finanzieren sollen, damit Windstrom aus Brandenburg und Braunkohlestrom aus Buschhaus (ausgekohlt in 2017) komplett nach Österreich exportiert werden soll. Bislang wurde das stets mit den Erneuerbaren Energien begründet. Erneuerbare Energien finden allerdings zu 90% im Verteilnetz statt. Letztlich geht es daher nur um den 2 milliardenschweren Stromhandel. Dann soll man das den Bürgern aber auch so sagen." findet Ingo Rennert

 

Die Daten entsprechen auch:

de.statista.com/statistik/daten/studie/153533/umfrage/stromimportsaldo-von-deutschland-seit-1990/